Menu
BC Strikebusters Berlin Logo

Die Bowling Regeln und das Scoring



Ratte
Landet ein Wurf in einer der beiden "Rinnen" die sich neben der Bahn befinden, redet man von einer RATTE genauer gesagt MISS. Anstelle einer Null wird ein Querstrich notiert. Aber man hat ja noch den 2. Wurf!

Foul
Das Ende des Anlaufs ist durch eine Linie gekennzeichnet. Diese darf nicht übertreten werden. Sollte das passieren hat man ein FOUL begangen. Dies wird mit 0 Punkten bewertet, auch wenn man was getroffen hat.

Spare / Räumer
Mit dem 1.Wurf wurden 7 Pins und mit dem 2.Wurf die restlichen 3 Pins abgeräumt. Dies nennt sich SPARE oder aber auch "Räumer". Als "Bonus" zählt der folgende Wurf noch mit zu diesen Feld, also 10 plus was danach getroffen wird.

Split
Landet der Ball ungünstig in den Pins, erhält man mit etwas Pech ein SPLIT, auch "Loch" genannt. Dies ist schwer Abzuräumen da die Pins weit auseinander stehen. Notiert wird so ein Wurf mit einen Kreis um die Pinzahl des Wurfs.

Strike
Ziel des Bowling ist es, alle 10 Pins mit dem 1.Wurf zu treffen. Schafft man das, hat man einen STRIKE erzielt. Dies wird mit einem X notiert. Als Bonus zählen die nächsten beiden Würfe mit zu diesem Feld, also diese 10 Punkte plus was danach getroffen wird. Wer es schafft das gesamte Spiel nur Strikes zu machen (das wären insgesamt 12 Strikes in einem Spiel) hat ein sogenanntes perfektes Spiel mit 300 Punkten / Pins.

Allgemeine Regeln

Auch beim Bowling gibt es Sportregeln. Eine der wichtigsten ist die "Rechts vor Links" Ordnung. Genau wie im Straßenverkehr hat immer der rechts nebenstehende die "Vorfahrt".

Hat dieser seinen Wurf gemacht, darf man die Bahn betreten und seinen eigenen Wurf machen. Dies dient der Konzentration.

Eine weitere Geste ist das "Abklatschen" mit der flachen Hand beim Erzielen eines Strikes oder Spares. Räumt man mal nicht ab, wird mit den eigenen Spielern mit der Faust als kleine Geste Mut gemacht.

Getränke und Zigaretten haben im Bereich des Anlaufs nichts zu suchen. Die Bahn selbst darf natürlich nicht betreten werden. Bei allen Regeln sollte aber immer der Spaß im Vordergrund stehen.

Bowling Fachausdrücke von A-Z

Amerikanisches System
Spielsystem, bei dem jeder Spieler nach jedem Frame die Bahn wechselt.

Anlauf
ca. 5 Meter langer Bahnabschnitt, auf dem der Spieler Aufstellung nimmt und anläuft, um den Ball zu spielen.

Baker-System
fünf Spieler pro Team spielen je ein Frame, der erste spielt Frame 1 und 6, der zweite Frame 2 und 7 usw.

Fingertip-Bohrung
Kugelbohrung, in der beide Finger bis zum ersten Gelenk im Balll stecken.

Foul
Wenn irgendein Körperteil des Spielers irgendeinen Teil der Anlage hinter der Foullinie berührt, auch wenn der gesamte Anlauf in Ordnung war.

Foullinie
Linie, die den Anlaufbereich von der Bahn trennt.

Frame
Abschnitt beim Spiel. Pro Frame darf der Spieler zwei Versuche unternehmen, alle Pins zu treffen. Ein komplettes Spiel besteht aus zehn Frames.

Gerader Lauf
Ball-Lauf in gerader Linie vom Auflagepunkt zu den Pins

Hakenlauf
Ball-Lauf, bei dem der Ball zunächst gerade vorwärtsrollt und beim Verlassen des geölten Bahnteils die Richtung ändert, um die Gasse zu treffen.

Lauffläche
der Bereich, auf dem sich der Ball nach dem Wurf in Richtung Pins bewegt. (Länge ca. 18,3 m und Breite ca. 1,05 m).

Matchplay
Wettkampfart, bei der der Sieger über die Anzahl der gewonnenen Spiele ermittelt wird, nicht über das Pinergebnis.

Normalbohrung
Kugelbohrung, in der Mittel- und Ringfinger bis zum zweiten Gelenk im Ball stecken.

 

Pin
der Kegel beim Bowling.

Pinaktion
Bewegungen der Pins nach Einschlagen des Balles.

Pinfall
Pins, die getroffen wurden.

Pinstand
Bereich der Bahn, auf dem die zehn Pins als gleichseitiges Dreieck, dessen Spitze nach vorn zeigt, aufgestellt sind.

Power Push
kraftvolles Abstoßen in den letzten Anlaufschritt und die Gleitphase.

Prallwand
Wand auf beiden Seiten des Pindecks, von der die Pins zurückprallen können.

Rechen
Schild an den Aufstellmaschinen, der die Pins von der Bahn entfernt.

Round Robin
Wettkampfart, bei der ein Spieler im Wechsel gegen alle spielt, die in der Runde dabei sind.

Schlurfende Schritte
Fehler beim Anlauf, bei dem die Füße nicht hoch genug vom Anlauf gehoben werden.

Schwenkpunkt
der Punkt auf der Bahn, an dem der Ball sichtbar die Richtung ändert.

Spanne
Abstand zwischen den Rändern der Daumenbohrung und den Fingerbohrungen am Ball.

Stepladder
Spielart zumeist im Fünferfinale, bei dem der Fünfte gegen den Vierten spielt, der Sieger daraus gegen den Dritten usw.

Verwandeln
alle stehenden Pins treffen, entweder für einen Strike oder für einen Spare.

Aktuelle Tabellen


BC Strikebusters I
Spielplan 2017-2018 / Spieltag 16. Oktober 2017 / Schnittliste
BC Strikebusters II
Spielplan 2017-2018 / Spieltag 17. Oktober 2017 / Schnittliste
BC Strikebusters III
Spielplan 2017-2018 / Spieltag 17. Oktober 2017 / Schnittliste


Link-Tipps


Bowlen in Berlin
Karbowl Bielefeld


Vereinsintern


Willkommen im internen Mitgliederbereich des BC Strikebusters Berlin. Für den Login benötigst Du Deine Zugangsdaten, die Du nach dem Klick auf Login eingeben musst.





Tabellen City Bowling Hasenheide


1. Klasse A
Spieltag 17. Oktober 2017 / Schnittliste / Spielplan
1. Klasse B
Spieltag 17. Oktober 2017 / Schnittliste / Spielplan
1. Klasse C
Spieltag 16. Oktober 2017 / Schnittliste / Spielplan
1. Klasse F
Spieltag 22. September 2017 / Schnittliste / Spielplan
2. Klasse A
Spieltag 17. Oktober 2017 / Schnittliste / Spielplan
2. Klasse C
Spieltag 16. Oktober 2017 / Schnittliste / Spielplan
2. Klasse D
Spieltag 16. Oktober 2017 / Schnittliste / Spielplan
2. Klasse E
Spieltag 29. September 2017 / Schnittliste / Spielplan
2. Klasse F
Spieltag 13. Oktober 2017 / Schnittliste / Spielplan
3. Klasse A
Spieltag 11. Oktober 2017 / Schnittliste / Spielplan
Freie Zeit Liga
Spieltag 28.KW / Spielplan